Regionalia
Umkirch
Wednesday, November 13, 2019
ISSN 2698-6949
www.Regionalia.de/umkirch
THE ACTIVE MULTIMEDIA MAGAZINE

Reader Options

Propose Article

NEW: 1-Klick Abo

User Options

Slogan

.

Services

 Service      Contact
  RSS     Imprint
  Translate

             

More Issues

THE MODERN NEWS MAGAZINE
Online news for your region

3rd Party Ads

No Comment. Write first comment
Latest News

Meisterin der Farben: Gabriele Burgmann verleiht den Farben Freude und Flügel.

Künstlerin Gabriele Bergmann mit Umkirchs Bürgermeister Walter Laub. (Image: Regionalia)

Sie ist nicht nur eine sensible und gelernte Garten- und Landschaftsarchitektin, sondern auch eine farbenfrohe Malerin: Gabriele Burgmann. Ihre Bilder zeigen "joy and wings".

Bürgermeister Walter Laub zitierte den 1954 in Nizza verstorbenen französischen Maler, Grafiker und Bildhauer Henri Matisse mit seinem Spruch "Malen heißt Farben formen", als er das Schaffen der Umkircher Künstlerin bei der Eröffnung ihrer Vernissage im Umkircher Schloss-Rathaus beschrieb. Bis zum 27. September sind die farbenfrohen Bilder von Gabriele Burgmann in den Gängen von „Schloss Büningen“ ausgestellt.

Einige Bilder der Künstlerin haben nicht nur Farben und Formen, sondern sanfte Flügel. Besonders Ihre Landschaftsbilder vom Queen-Auguste-Victoria-Park erhielten großes Lob, weil es der Künstlerin gelungen ist, die Farben im Licht der Sonne und des Wassers glänzen zu lassen.

Parkschöpfer Werner Semmler sagte dazu: „Nur im Licht der Sonne erkennen wir die Farben des Lebens. Gabriele Burgmann muss Sonne im Park, Liebe im Herz und Licht in ihren Augen gehabt haben, um diese wunderbaren Bilder malen zu könne. Mit ihrem Bild-Schaffen hat sie mein Herz-Geschaffenes gemalt.“

In einem Bild hat die Malerin die Expression des „Indian Summer“ aus dem Umkircher Park einfangen. Es ist ihr gelungen, damit eine meisterhafte Impression des Parks auf die Leinwand zu bringen und das Image des Naturwunders zu vermitteln. Ihr weiteres Bild, mit dem sich im Martinsee spiegelnden „Semmler-Hügel“, bringt zum Ausdruck, dass die Schöpfung dem Himmel „so nah“ ist. 

Wir dokumentieren nachfolgend die Rede des Umkircher Bürgermeisters Walter Laub zur Vernissage der Künstlerin Gabriele Burgmann am 5. Juli 2017 im Rathhaus von Umkirch:

 

Eröffnung Ausstellung Gabriele Burgmann am 05.07.2017

Liebe Frau Burgmann!

Verehrte Gäste unseres Hauses,

„Malen heißt nicht Formen färben, sondern Farben formen.“ 

Mit diesem Zitat des französischen Malers Henri Matisse möchte ich Sie ganz herzlich zur Eröffnung der Ausstellung von Gabriele Burgmann in unserem Rathaus, dem Schloss Büningen, herzlich begrüßen.

Ich freue mich, dass wieder so viele Kunstinteressierte zu dieser besonderen Veranstaltung gekommen sind.

In den letzten Tagen hat sich unser Rathaus wieder stimmungsvoll verändert. Verantwortlich hierfür zeichnet die Künstlerin Gabriele Burgmann, die ich zusammen mit Ihrem Ehemann und ihrer Familie ganz herzlich bei uns begrüßen darf. Frau Burgmann stellt zum ersten Mal ihre Kunstwerke in unserem Haus aus.

Lassen Sie mich bitte zunächst ein paar Worte zur Künstlerin sagen:

Gabriele Burgmann lebt und arbeitet seit dem Jahr 2013 als Künstlerin in unserer Gemeinde. Die vormals in Hessen beheimatete Landschaftsarchitektin begann 1997 mit der Ausbildung in Malerei und hatte schon kurze Zeit später zahlreiche Möglichkeiten, ihre sehr lebhaften, großformatigen Bilder im öffentlichen Raum und in Galerien auszustellen.

Eine dieser Ausstellungen fand in der ehemaligen Galerie ihrer bereits verstorbenen Lehrerin Frau Christa Moering in Wiesbaden statt. Über diese Ausstellung wurde damals von der Kunstkritikerin Frau Dr. Verena Flick berichtet. Diese ordnete Gabriele Burgmann wegen des Farbspiels in ihren Bildern, des heftigen Malstils und ihre Themas: Mensch, Bewegung ,Tanz den sogenannten "Berliner Neuen Wilden" zu.

Ein Gang durch die Bilder zeigt, dass die Künstlerin äußerst variantenreich arbeitet, sie stilisiert das Motiv des menschlichen Körpers in ganz unterschiedlichen Techniken und Stimmungen. Gleichzeitig bringt sie die eigene Energie beim Malen tanzend auf die Leinwand und ersetzt die Pinsel auch schon einmal durch Musikinstrumente, um bestimmte Effekte zu erzielen.

In der Ausstellung zeigt uns Gabriele Burgmann zudem noch eine ganz andere Seite ihres Könnens und stellt zum ersten Mal einige ihrer Gemälde über den Queen-Auguste-Viktoria-Park in Umkirch aus.

Liebe Besucherinnen und Besucher,

dass „Kunst von Können” komme, oder, um mit Shakespeare zu sprechen, ihre Schönheit „in den Augen des Betrachters” liege, sind uns - neben etlichen anderen -  als einschlägige Aussagen mehr oder minder vertraut.

Als Rezeptionsschablonen allein helfen sie uns natürlich nicht weiter, und so werden wir stets von neuem in diesem stummen Dialog mit Kunstschaffenden und ihren Werken auf uns selbst verwiesen. Das ist das immer wieder Spannende, ja Aufregende an Ausstellungen wie der von Gabriele Burgmann.

Verwiesen werden wir aber beileibe nicht nur auf unser Auge, wie eben gehört, sondern meines Erachtens auch auf unsere Seele, unser Gemüt und Wesen, ja sogar unseren Charakter mit seinem ganz persönlichen, wenn auch von der Gesellschaft sozialisierten Wertesystem.

Kunst und Kultur befördern die Kommunikation, stiften Lebensfreude, schaffen Integration und Heimat. Kunst bringt uns zusammen – so wie wir es heute Abend erleben.

Genug jetzt aber der Theorie. Machen Sie sich bitte selbst ein „Bild“ von den beeindruckenden Kunstwerken und nutzen Sie die Gelegenheit, ihre Eindrücke mit der Künstlerin sowie untereinander auszutauschen.

Der Ausstellung wünsche ich viele Besucher und Ihnen, verehrte Gäste, bleibende Eindrücke. Sie sind gerne eingeladen, diese Ausstellung auch während den Öffnungszeiten des Rathauses zu besuchen und die Kunstwerke in Ruhe zu betrachten. 

Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Walter Laub

Bürgermeister der Gemeinde Umkirch

 

  (Umkircher Nachrichten, Article No. 12866 ISSN 2698-6949)

Created on 7/6/2017 11:56 PM.

  Print article (print view)
 Recommend article by email
 Anonymous remark to an article
 Link to this article
Add article to social bookmarking services:
| More


Indian Summer im Queen-Auguste-Victoria-Park: Gemälde der Künstlerin Gabriele Burgmann. (Image: Regionalia)  

Schlossspiegelung im Queen-Auguste-Victoria-Park: Gemälde der Künstlerin Gabriele Burgmann. (Image: Regionalia)  

Semmler-Hügel im Queen-Auguste-Victoria-Park: Gemälde der Künstlerin Gabriele Burgmann. (Image: Regionalia)  
 

To write comments you have to be logged in.

0 Comment(s)

 


Top of Page

© 2009-2019 Regionalia – Online news for your region – THE ACTIVE MULTIMEDIA MAGAZINEImprint

11/13/2019 9:02:52 AM
Your IP-Address: 35.175.191.72