Regionalia
Umkirch
Wednesday, July 08, 2020
ISSN 2698-6949
www.Regionalia.de/umkirch
THE ACTIVE MULTIMEDIA MAGAZINE

Reader Options

Propose Article

NEW: 1-Klick Abo

User Options

Slogan

.

Services

 Service      Contact
  RSS     Imprint
  Translate

             

More Issues

THE MODERN NEWS MAGAZINE
Online news for your region

3rd Party Ads

No Comment. Write first comment
Wirtschaft+Finanzen

Jugend-Spiele im Spekulatorium: Die Sparkasse Freiburg veranstaltete mit 107 Schüler-Teams Börsen-Spiele.

Sparkassen-Börsenspiel 2019 der Sparkasse Freiburg/Nördlicher Breisgau (Image: Sparkasse Freiburg)

Früh übt sich, wer Meister werden will und immer früher werden die Jungen auch Spieler: Im Sportverein, beim SC Freiburg, im Spielcasino, im Internet-Wettbüro oder an der Börse.

Die Sparkasse Freiburg/Nördlicher Breisgau veranstaltete im Spekulatorium des Geldes und im Biotop für den Dax, mit 107 Schülerteams aus 15 Schulen in der gesamten Region, ihr Börsen-Spiel. Damit das Spiel an der Börse und das Studium der Charttechnik beim Feedback keine „Pleitegeierlotterie“ wurde, versprach die Sparkasse den jungen "Börsenspekulanten" fachkundige Betreuung und null Risiko.

Es ist leicht, mit dem Geld der anderen zu spekulieren, wenn es keine „Baisse“ gibt und wenn die Börse dazu noch nicht gerade böse ist. Beim Börsenspiel der Sparkasse gab es somit fast nur Gewinner, obwohl an der Börse sonst fast immer einer der Gewinner und ein anderer der Verlierer ist. Bleibt zu hoffen, dass der Erfolg, den die Sparkasse ihren jungen Spekulanten beschert hat, nicht zur Gier verführt, denn Gier frisst bekanntlich das Gehirn. Denn im Götterhaus der Börse gibt es auch Illusionen, die wie Seifenblasen platzen können. Auf dem Spielplatz der Börse gibt es keine Musik und wenn die Kurse fallen wird, zum rechtzeitigen Ein- und Aussteigen, nicht geklingelt. 

Pressemitteilung der Sparkasse Freiburg/Nördlicher Breisgau

Sieger des Sparkassen Börsenspiels 2019 

Beobachten, kaufen, verkaufen: Zehn Wochen lang haben 107 Schüler-Teams von 15 Schulen aus der gesamten Region mit dem Börsenspiel der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau live am Börsengeschehen teilgenommen. Das Börsenspiel fand schon zum 37. Mal in Folge statt. Am erfolgreichsten waren vier Schüler der Richard-Fehrenbach-Gewerbeschule mit ihrer Strategie. 

Getreu dem Motto „Learning by Doing“ handelten die Teams mit Kursen realer Börsenplätze, um ihr virtuelles Startkapital von 50.000 Euro zu vermehren. Die Jugendlichen konnten so die Mechanismen der Börse kostenlos und ohne Risiko kennenlernen und Kenntnisse rund um nachhaltiges Wirtschaften und Geldanlage erwerben. 

Die zehn besten Schüler-Teams wurden Anfang Februar zu einer Siegerparty im FinanzZentrum Freiburg eingeladen. Gemeinsam mit ihren Lehrern wurden sie von Beate Schwarz, stellvertretendes Vorstandsmitglied, begrüßt. Nach einer Zaubershow des Künstlers „Tom Anderson“ erläuterte Benjamin Fischer, Finanzexperte der Sparkasse, das Börsengeschehen während der Spielphase. Es folgte die mit Spannung erwartete Siegerehrung. Das Team „VierEuroZwanzig“ von der Richard-Fehrenbach-Gewerbeschule belegte den ersten Platz. Durch eine klug zusammengestellte Wertpapierauswahl schloss es mit einem Depotwert von 55.180,09 Euro und einer Wertsteigerung von 10,4 % ab. Zweiter im Gesamtranking wurde das Team „Girl Gang“ von der Carl-Helbing-Schule mit 54.882,37 Euro. Platz drei ging mit 53.543,47 Euro an „HODL Wallet“ von den gewerblich und hauswirtschaftlich-sozialpflegerischen Schulen in Emmendingen. 

Im Oktober 2020 startet die nächste Runde des Börsenspiels. Teilnehmen können wieder alle Schüler_innen aus der Region ab Klasse 8 und ihre Lehrer_innen. Die Sparkasse freut sich auf zahlreiche Teilnehmer, die Einblicke in die spannende Welt an den Börsen gewinnen möchten. 

(Foto 1012618, Sparkasse) 

Gruppe „VierEuroZwanzig“: Alica Csapo, Luca Bohr, Robert Hassler und Konrad Beck von der Richard-Fehrenbach-Gewerbeschule in Freiburg räumten den Hauptpreis mit 500 Euro ab. Beate Schwarz und Spielleiter Daniel Reiner gratulierten herzlich. 

(Foto 1012623, Sparkasse)

 Gruppe „Girl Gang“, Zweitplatzierte: Marie Ehrler, Stella Harmening, Saskia Späth und Vanessa Bader von der Carl-Helbing-Schule.

 (Foto 1012599, Sparkasse

Gruppe „HODL Wallet“: Dario Maier Tolic, Alex Sita und Nico Schneider von der Emmendinger GHSE lagen auf dem 3. Platz (es fehlt: Fabian Eschbach)

 

  (Freiburger Nachrichten, Article No. 16577 ISSN 2698-6949)

Created on 2/22/2020 9:47 AM.

  Print article (print view)
 Recommend article by email
 Anonymous remark to an article
 Link to this article
Add article to social bookmarking services:
| More


Sparkassen-Börsenspiel 2019 der Sparkasse Freiburg: Gruppe „VierEuroZwanzig“: Alica Csapo, Luca Bohr, Robert Hassler und Konrad Beck von der Richard-Fehrenbach-Gewerbeschule in Freiburg räumten den Hauptpreis mit 500 Euro ab. Beate Schwarz und Spiell (Image: Sparkasse Freiburg)  

Gruppe „Girl Gang“, Zweitplatzierte: Marie Ehrler, Stella Harmening, Saskia Späth und Vanessa Bader von der Carl-Helbing-Schule. (Image: Sparkasse Freiburg)  

Sparkassen-Börsenspiel 2019 der Sparkasse Freiburg: Gruppe „HODL Wallet“: Dario Maier Tolic, Alex Sita und Nico Schneider von der Emmendinger GHSE lagen auf dem 3. Platz (es fehlt: Fabian Eschbach) (Image: Sparkasse Freiburg)  
 

To write comments you have to be logged in.

0 Comment(s)

 


Top of Page

© 2009-2020 Regionalia – Online news for your region – THE ACTIVE MULTIMEDIA MAGAZINEImprint

7/8/2020 2:20:08 AM
Your IP-Address: 18.206.238.176