Regionalia
Umkirch
Sunday, June 16, 2019
www.Regionalia.de/umkirch
THE NEW MULTIMEDIA MAGAZINE

Reader Options

Propose Article

NEW: 1-Klick Abo

User Options

Slogan

So schön ist Umkirch: Schauen Sie in die Bilder-Galerie!

Services

 Service      Contact
  RSS     Imprint
  Translate

             

More Issues

THE MODERN NEWS MAGAZINE
Online news for your region

3rd Party Ads

No Comment. Write first comment
Sport News

Dem "Capo" sei Dank – 2:1 gegen Mengen

Fussball mit Köpfchen beim VfR: Kopf-Ball von Angelo Caporale (30) (Image: Achim Keller)

Der VfR Umkirch hat seine erfolgreiche Startphase weiter ausgebaut und ist auch nach fünf Spieltagen ohne Punktverlust. Gegen den SC Mengen war es kein Glanzstück, das die Umkircher ablieferten, es reichte aber zu einem knappen 2:1-Sieg. Angelo Caporale traf zweimal nach der Pause. Der VfR, der sich bereits eine recht klare Tabellenführung erarbeitet hat, mausert sich immer mehr zum anerkannten Topfavoriten der Liga. 

„Pflichtsieg“, könnte man sagen beim schnellen Blick auf den Gegner. Der SC Mengen hat ja eine recht schwierige Saison hinter sich, nach dem Abstieg aus der Kreisklasse A hatten die Freiburger in der vergangenen Saison mit vielen Problemen zu kämpfen gehabt, und in dieser Spielzeit war ihnen nicht viel mehr zugetraut worden, als die Rolle eines Mittelklasseteams abzugeben. Für den 2. Vorsitzenden der Mengener, Friedrich Fiand sen., waren die Rollen vor dem Match in Umkirch dann auch klar verteilt. Für seinen SC ginge es am Samstagabend lediglich um Bonuspunkte, zu klar sei die Favoritenrolle auf Seiten des VfR, sagte der Vereinsvize. „Für mich ist Umkirch der Topfavorit auf den Aufstieg. Diese Mannschaft wird diese Saison ihren Weg gehen.“ Sein Team könne im direkten Aufeinandertreffen „nur bestehen, wenn wir über uns hinauswachsen. Vielleicht gelingt uns ja ein Achtungserfolg“, meinte Fiand. Doch war dies natürlich etwas tiefgestapelt, denn Mengen kam schließlich mit der Empfehlung von drei Startsiegen nach Umkirch und stufte seine Chancen, im Mühlbachstadion zu reüssieren, intern sicherlich als intakt ein.

Dass die Mengener sich durchaus etwas ausrechneten und nicht nur als Punktelieferant angereist waren, war dann auch gleich zu erkennen. Mit konzentriertem Spiel gegen den Ball versperrten sie den Gastgebern die Räume und setzten schnelle Konter, die freilich meist verpufften. Nach rund zehn Minuten hatten die Umkircher allerdings etwas Glück, als bei einer strittigen Szene im VfR-Strafraum der Pfiff des insgesamt guten Schiedsrichters Markus Feißt aus blieb.

Umkirch versuchte seinerseits zunächst mit ruhigem Spielaufbau die Partie in den Griff zu bekommen und die Gäste etwas aus ihrer guten Ordnung zu bringen. Und schon bald ergab sich für den VfR die erste richtige Torchance, allerdings auch die letzte für lange Zeit: Inan Uzunsakal, der nach der Pause durch Florian Bertschin ersetzt wurde, zirkelte den Ball an den Pfosten. In der Folge taten sich beide Teams schwer, sich offensiv in Szene zu setzen. Einerseits fehlte beiden Mannschaften nach vorne die Präzision, andererseits lag es an den fleißigen Arbeitern auf beiden Seiten, die mit ihrer Konzentration auf die Absicherung des eigenen Strafraums, den Kombinationsfluss des Gegners im Ansatz bremsten. Die Partie plätscherte folglich so dahin und bot recht wenig Unterhaltungswert. Erst kurz vor der Pause konkretisierte Umkirch noch einmal den Offensivdrang, Spielertrainer Dirk Wiedemann und Torjäger Julian Scheffner konnten ihre Möglichkeiten allerdings nicht nutzen und so blieb es zur Halbzeit beim torlosen 0:0.

Nach Wiederbeginn neutralisierten sich beide Teams lange Zeit; mit der Folge, dass sich das Geschehen zwischen den Strafräumen abspielte und sich keine nennenswerten Torchancen ergaben. Nach 73 Minuten gelang dann allerdings die erlösende Führung: Florian Bertschin drang in den Mengener Strafraum ein, wurde von einem Gegenspieler gestört und fiel, und für den Referee war die Sache diesmal klar: er zeigte auf den Elfmeterpunkt. Spielertrainer Angelo Caporale, der am Samstag auch seinen Geburtstag feierte, zeigte keine Nerven, er verwandelte sicher. Wer nun an ein lockeres Herunterspielen der Partie geglaubt hatte, sah sich indes getäuscht. Denn nur zwei Minuten später waren die Gäste aus Mengen wieder im Spiel: Ein kraftvoller Kopfball (Engler, 75.) brachte das 1:1 für den Sport-Club. Als man sich auf der Tribüne gedanklich möglicherweise schon mit den ersten Punktverlusten in dieser Saison anfreundete, fasste sich indes Angelo Caporale ein Herz: Vom rechten Strafraumeck zog er ab, und der Ball senkte sich ins lange Eck – via Pfosten und Mengener Torwart landete der Ball zum umjubelten 2:1 (81.) im Netz. Zwar versuchten die Gäste noch einmal zurückuzuschlagen, doch es gelang ihnen nichts Nennenswertes mehr, und so stand am Ende, etwas glücklich, aber nicht unverdient, der fünfte Sieg im fünften Spiel für den Tabellenführer VfR zu Buche.

VfR Umkirch: Vossler - Meier (90. N. Heitz), B. Scheffner, Caporale - Wiedemann, Novakovic, de Carlo, J. Heitz, Uzunsakal (46. Bertschin) - J. Scheffner, Dubicki (72. Pehar)

Tore: 1:0 Caporale (73., FE), 1:1 Engler (75.), 2:1 Caporale (81.)

Schiedsrichter: Markus Feißt

Zuschauer: 100



Weitere Ergebnisse der Kreisliga B3:

SV Opfingen II - ASV Merdingen 3 : 3

Die Zweite kam derweil gegen den SC Mengen II zu keinem Erfolgserlebnis. Gegen den Tabellenvorletzten hatte man sich etwas ausgerechnet, doch reichte es zu keinem Punktgewinn. Nach der Halbzeit trafen die Gäste zweimal und entführten mit 0:2 alle Zähler aus dem Mühlbachstadion.

Author:  Mario Seliger (Umkircher Nachrichten, Article No. 1669)

Created on 9/12/2009 8:35 PM.

  Print article (print view)
 Recommend article by email
 Anonymous remark to an article
 Link to this article
Add article to social bookmarking services:
| More

 

To write comments you have to be logged in.

0 Comment(s)

 


Top of Page

© 2009-2011 Regionalia – Online news for your region – THE NEW MULTIMEDIA MAGAZINEImprint

6/16/2019 3:20:38 PM
Your IP-Address: 54.152.38.154