Regionalia
Breisach
Thursday, December 08, 2022
ISSN 2698-6949
www.Regionalia.de/breisach
THE ACTIVE MULTIMEDIA MAGAZINE

Reader Options

Propose Article

NEW: 1-Klick Abo

User Options

Services

 Service      Contact
  RSS     Imprint
  Translate

             

More Issues

THE MODERN NEWS MAGAZINE
Online news for your region

3rd Party Ads

No Comment. Write first comment
Kulturschau

Keramisches von Kitsch bis Kunst – 16. Breisacher Töpfermarkt

EHEC- Erreger auf dem Breisacher Töpfermarkt? Keine Panik! Sind bloß Würmer... (Image: J. W. Steckmeister)

Bereits zum 16. Mal verwandelt sich das Breisacher Weinfestgelände an diesem Wochenende in eine keramische Kunstausstellung. Am Samstag, den 04., und Sonntag, den 05. Juni 2011, findet der Breisacher Töpfermarkt statt. Von Gebrauchskeramik über mehr oder minder schrille Dekoartikel bis hin zu Mosaiken mit künstlerischem Anspruch reicht die bunte Palette der Erzeugnisse aus Ton. Knapp 70 Aussteller aus fünf Nationen präsentieren in diesem Jahr ihre handgefertigten Unikate. 

Wir wollen kein lautes Spektakel veranstalten. Hier steht das Handwerk im Mittelpunkt“, erläutert Sibylle Traub, Keramikmeisterin und Organisatorin des Breisacher Töpfermarktes das Konzept der Veranstaltung. Und in der Tat strahlt das Baumbestandene Gelände am Schwanenweiher trotz der zahlreichen Besucher eine angenehme Ruhe aus. „Das Gelände ist ideal“, schwärmt Frau Traub, „braucht aber mindestens 60 Aussteller, um nicht zu karg zu wirken. 
In diesem Jahr sind 67 Handwerker/Innen aus fünf Nationen nach Breisach gekommen. „Ich bin jedes Jahr hier“, sagt ein Künstler aus Tschechien. Er hat sich auf Mosaike im Pop- Art- Stil spezialisiert, die er auf der großzügigen Rasenfläche neben seinem Stand in Szene setzt.
Mittlerweile sind 70% der Aussteller Stammgäste, berichtet Organisatorin Traub, die von ihren eigenen keramischen Kunstwerken umgeben unter einem schwarzen Sonnenschirm residiert. 30% der Standbetreiber werden über Fachzeitungen oder das Internet auf die Veranstaltung aufmerksam.
Dieses Jahr voll im Trend, gerade auch im ländlichen Bereich, liegt die Gartenkeramik. Vom lustigen „besoffenen Raben“, irdenen Schadtieren oder eher abstrakten „Stock- Werken“ in zurückhaltenden Farben können sich Gartenfreunde/Innen jenseits der beliebten Zwerge mit Zierrat eindecken. Und nicht nur für fast jeden Geschmack sondern auch für jeden Geldbeutel ist etwas dabei.
Und wer vom vielen Schauen, Staunen und Kaufen erschöpft ist, findet Stärkung im Gastronomiebereich, der absichtlich nicht unter die Aussteller gemischt wurde, sondern sich als geschlossene Einheit am Kopfende des Schwanenweihers befindet. Bei Kaffee und Kuchen von der Evangelischen Kirchengemeinde oder Bier und Grillwürsten vom Fitness- Studio- Breisach kehrt verbrauchte Energie rasch wieder zurück.
Author:  Julius W. Steckmeister (Breisacher Nachrichten, Article No. 4507 ISSN 2698-6949)

Created on 6/5/2011 11:11 AM.

  Print article (print view)
 Recommend article by email
 Anonymous remark to an article
 Link to this article
Add article to social bookmarking services:
| More


Suchbild: Wer ist hier aus Ton? (Image: J. W. Steckmeister)  

Weltkulturerbe hinter "Stock- Werken" (Image: J. W. Steckmeister)  

Sind Gartenzwerge doch geschmackvoller? (Image: J. W. Steckmeister)  

Schönes Gelände für besinnlichen Markt: Breisacher Weinfestwiese (Image: J. W. Steckmeister)  

Alle Jahre wieder: Breisacher Töpfermarkt (Image: J. W. Steckmeister)  

Los! Kauf mich! (Image: J. W. Steckmeister)  
 

To write comments you have to be logged in.

0 Comment(s)

 


Top of Page

© 2009-2021 Regionalia – Online news for your region – THE ACTIVE MULTIMEDIA MAGAZINEImprint

12/8/2022 8:27:03 PM
Your IP-Address: 3.236.65.63