Regionalia
Breisach
Wednesday, May 22, 2024
ISSN 2698-6949
www.Regionalia.de/breisach
THE ACTIVE MULTIMEDIA MAGAZINE

Reader Options

Propose Article

NEW: 1-Klick Abo

User Options

Services

 Service      Contact
  RSS     Imprint
  Translate

             

More Issues

THE MODERN NEWS MAGAZINE
Online news for your region

3rd Party Ads

No Comment. Write first comment
News

Schulnachrichten: Reichlich Neues aus der JLS- Breisach

Zukünftige Streitschlichter/Innen - Jetzt auch Ausbildung für Grundschüler/Innen (Image: JLS)

Jede Menge Neues gibt es aus der Breisacher Julius- Leber- Schule zu berichten. Die Grund- und Werkrealschule sucht weitere Jugendcoaches, die den Schülerinnen und Schülern als Paten im Lebensalltag zur Seite stehen.
Seit vielen Jahren gibt es an der JLS Streitschlichter, speziell geschulte Schüler/Innen, die ihren Mitschülern/Innen auf Augenhöhe beim Lösen von Konflikten helfen. Erstmals werden nun auch Grundschüler/Innen zu Streitschlichtern ausgebildet.
Eine Autorenlesung mit dem Schriftsteller Franjo Terhart brachte den Schülern/Innen der 3., 4. und 5. Klassen die Welt der Römer näher. Im Anschluss an die Lesung signierte Franjo Terhart zudem Bücher.
Ein besonderes Angebot gibt es immer freitags an der JLS: Albanischunterricht.
Zur reise in der „Märchenhaften Zeitmaschine“ lädt die Theater AG der JLS Anfang Juni ein. 

Die Julius-Leber-Schule sucht weitere ehrenamtliche Jugendcoaches
 
Jugendlichen neue Wege aufzeigen, ihnen im Übergang von der Schule in den Beruf Unterstützung geben und ihnen in ihrem alltäglichen Leben zur Seite zu stehen, das sind die Schwerpunkte der Arbeit der ehrenamtlichen Jugendcoach an der Julius-Leber-Schule in Breisach.
 
Seit September 2009 werden Werkrealschüler sowie Grundschüler von ehrenamtlichen Jugendcoachs individuell begleitet und gefördert.
Ab Sofort und zum neuen Schuljahr sucht die Julius-Leber-Schule wieder interessierte Bürger, die sich gern in ihrer Freizeit ehrenamtlich engagieren möchten. Im Vordergrund steht hierbei die Einzelbegleitung und Unterstützung von Jugendlichen der Werkrealschule und Schülern der Grundschule. Die ehrenamtlichen Jugendcoachs unterstützen die Jugendlichen durch ihre Lebenserfahrung hauptsächlich bei den Vorbereitungen auf den Schulabschluss und das Berufsleben. Die Unterstützung in der Grundschule beinhaltet speziell die Hilfe im schulischen Bereich und in der Organisation der Freizeit.
Die Tätigkeit der Jugendcoachs ist ehrenamtlich und setzt nicht zwingend eine pädagogische Ausbildung oder pädagogische Kenntnisse voraus.
 
Ehrenamtliches Engagement bedeutet in diesem Bereich, die Bereitschaft zu zeigen, sich auf die Interessen und Fähigkeiten der jungen Menschen einzulassen. So kann es vorkommen, dass ein Schüler bei den Hausaufgaben begleitet wird, der andere jedoch Unterstützung bei der Suche nach einem Praktikumsplatz oder beim Bewerbungsschreiben braucht.
Es zeigt sich, dass der Bedarf an Förderung für die Kinder und Jugendlichen sehr hoch ist. Die Ehrenamtlichen werden dabei von Beginn an durch die Klassenlehrer, die Schulsozialarbeit und die Schulleitung unterstützt.
 
Interessenten können sich unverbindlich mit der Schulsozialarbeiterin der Julius-Leber-Schule, Bettina Sailer (Telefon: 07667-9066921), in Verbindung setzen.
 
Die ersten Streitschlichter an der Grundschule der Julius-Leber-Schule in Breisach
 
Schon seit mehreren Jahren werden an der Julius-Leber-Schule Schüler aus der Werkrealschule zu Streitschlichtern ausgebildet.
Ab diesem Schuljahr wurden nun auch zum ersten Mal von der Schulsozialarbeiterin Frau Sailer Schüler der 3. und  4.Klassen zu Streitschlichtern der Grundschule ausgebildet.
In Breisach bestand die Gruppe aus 4 Jungen und 5 Mädchen, in der Außenstelle Gündlingen waren es 6 Jungen und 6 Mädchen.
In acht gemeinsamen Treffen lernten die Schüler, wie sie ihren Mitschülern bei der Lösung von Streitigkeiten helfen können.
Dafina und Lena aus der Klasse 4c berichten, dass Sie in der Ausbildung zum Streitschlichter gelernt haben,  unparteiisch zu sein und demnach nicht zu einem Freund oder einer Freundin während der Schlichtung halten dürfen. Auch ist es wichtig anderen Schülern gegenüber fair und ruhig zu bleiben. Jan und Philipp aus der 3.Klassse erzählen davon, dass sich alle angehenden Streitschlichter  jeden Donnerstag nach dem Unterricht noch freiwillig zur Ausbildung getroffen haben, auch wenn die anderen Mitschüler schon ihre Freizeit und die Sonne genießen konnten.
An jedem Schultag sind zwei Streitschlichterpaare in beiden großen Pausen eingeteilt. Zu erkennen sind sie an dem roten Schlüsselband und dem Streitschlichterausweis. In den Pausen ist die wichtigste Aufgabe der Streitschlichter, ihre Mitschüler zu beobachten und sie bei Streitigkeiten zu unterstützen.
Alle Schüler haben fleißig mitgearbeitet und es hat ihnen und Frau Sailer sehr viel Spaß bereitet.
Nun ist die Probeeinsatzphase für die Streitschlichter der Grundschule angelaufen und alle sind gespannt, wie das Pilotprojekt und die Streitschlichter angenommen werden.
 
Abenteuer im alten Rom - Franjo Terhart besucht die Julius-Leber-Schule in Breisach
 
Im alten Rom zur Zeit Julius Caesars wird eines Tages ein Lehrer entführt. Seine vier mutigsten Schüler Cornelia, Titus, Gaius und Publius begeben sich auch eine abenteuerliche Suche. Dabei stehen sie immer wieder vor neuen Herausforderungen, die sie nur zusammen lösen kommen. Außerdem stoßen sie auf ein Geheimnis, das ihren Lehrer umgibt und von dem nicht einmal seine Frau etwas wusste.
In den Mitratekrimis von Franjo Terhart erleben die vier römischen Kinder immer wieder spannende Augenblicke, bei denen der Leser aktiv mitmachen und dabei Einfluss auf die Handlung nehmen kann. Franjo Terhart schreibt unter Anderem historische Romane für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Dabei geht es ihm nicht nur um spannende Lektüre, sondern immer auch um den entsprechend gut recherchierten Hintergrund.
So erfuhren am Freitag, den 20. Mai die Schüler der 3., 4. und 5. Klassen der Julius-Leber-Schule in Breisach unter anderem, wie die Kinder im alten Rom gekleidet waren und wie ihr Alltag aussah. Herr Terhart las Teile aus den beiden Büchern „Die Augen der Hydra“ und „Der Sohn des Gladiators“. Dazwischen blieb jedoch an dem Morgen auch genügend Zeit für Fragen, die die Schüler zu den Büchern oder zu seiner Person selbst hatten.
Ein besonderes Erlebnis war die Signierstunde im Anschluss an die Lesung, bei der die Kinder dann auch ganz persönlich mit dem Autor in Kontakt kamen und ihre letzten Fragen noch an ihn richten konnten.
Am Abend zuvor hatte der Freundes- und Förderverein der JLS, der die Schülerlesung finanziell unterstützt hatte, auch die Eltern und Lehrkräfte eingeladen. In gemütlicher Atmosphäre stellte dort Franjo Terhart unter anderem ein Kinderbuch vor, indem er seine Eindrücke aus Israel in einer Drachengeschichte verarbeitet hatte. Besonders beeindruckt waren die Zuhörer von der Geschichte der irischen Seefahrerin Grace O´Malley, die für ihre Zeit im 16. Jahrhundert als sehr selbstbewusste Frau ihr Land gegen die anrückenden Engländer verteidigte.
Sowohl die Eltern als auch die Kinder ließen sich von den spannenden Geschichten fremder Kulturen mitreißen. Terharts Bücher werden sie den Sommer und vielleicht auch noch länger begleiten.
 
Albanisch lernen an der JLS
 
Der albanische Sprachunterricht wurde mit enormen Zulauf angenommen und läuft nun schon seit einigen Monten mit großem Erfolg.
Dieses Angebot soll ein fester Bestandteil für Schüler und Schülerinnen der Julius-Leber-Schule, aber auch der anderen Schulen aus Breisach und Umgebung werden.
Ansprechpartnerin ist hier Fr. Rexhaj.
Die Julius-Leber-Schule ist offen für weitere muttersprachliche Unterrichtsangebote.
Großes Interesse besteht dabei selbstverständlich an einem Angebot „Englisch in der Grundschule“.
Die Schüler/innen können auch in Ihren Muttersprachen zusätzliche Abschlussprüfungen nach Klasse 9 und 10 absolvieren.
Der Albanischunterricht findet jeden Freitag von 14 bis 16 Uhr statt und richtet sich an Schüler/Innen ab fünf Jahren bis Klasse 10.
 
Märchenhafte Zeitmaschine

 

Am Mittwoch, den 1. und Dienstag, den 7. Juni 2011, spielt die Theater AG der JLS das selbst erarbeitete Stück „Die märchenhafte Zeitmaschine“. Die Theaterinszenierung entstand in enger Zusammenarbeit mit den Breisacher Festspielen. Am 1. Juni beginnt die Aufführung um 19 Uhr. Am 7. Juni gibt es eine Vormittagsvorstellung, die um 10 Uhr beginnt. Aufführungsort ist die Aula der JLS.
 
(JLS/ JWS)
  (Breisacher Nachrichten, Article No. 4444 ISSN 2698-6949)

Created on 5/26/2011 10:42 AM.

  Print article (print view)
 Recommend article by email
 Anonymous remark to an article
 Link to this article
Add article to social bookmarking services:
| More

 

To write comments you have to be logged in.

0 Comment(s)

 


Top of Page

© 2009-2021 Regionalia – Online news for your region – THE ACTIVE MULTIMEDIA MAGAZINEImprint

5/22/2024 3:13:01 AM
Your IP-Address: 100.26.179.41