Regionalia
Kaiserstuhl-
     Tuniberg
Monday, January 30, 2023
ISSN 2698-6949
www.Regionalia.de/kaiserstuhl-tuniberg
THE ACTIVE MULTIMEDIA MAGAZINE

Reader Options

Propose Article

NEW: 1-Klick Abo

User Options

Services

 Service      Contact
  RSS     Imprint
  Translate

             

More Issues

THE MODERN NEWS MAGAZINE
Online news for your region

3rd Party Ads

No Comment. Write first comment
News

Super-Luxus-Hotel auf dem Steinbuck bleibt ein Panthom: 300-Millionen-Mann Hans Peter Männer verabschiedet sich von Gastro-Utopie!

Freiburgs 300-Millionen-Mann Hans Peter Männer verabschiedet sich von Steinbuck-Utopie! (Image: Regionalia)

Bei Klugen ändern sich Absichten durch Einsichten. Es ist keine Schade, vernünftig zu sein. Und es ist auf jeden Fall besser, auf halbem Wege umzukehren, als auf einem falschen Pfad zu bleiben. Hans Peter Männer, Freiburgs 300-Millionen-Mann, schielt jetzt nicht mehr auf die Anerkennung des „Schweizer-Volkes“ von Vogtsburg; für eine Utopie mit gastronomischem Luxus am Kaiserstuhl. Er hört auf die Einsicht. Hans-Peter Männer ist ein kluger Mann. Nach Informationen unserer Zeitung hat er seinen Star- Architekten abgesagt und Vogtsburgs Bürgermeister Gabriel Schweizer geht schon die Muffe, weil er im nebligen Unklaren blieb. Schweizer hatte keine „Männer-Garantie“ über den Bau eines Luxus-Hotels auf dem Steinbuck. Ihm ist wohl auch der Einblick in die Seelenlage seines Investors in seine Schweizer-Marke („Kaiserlich Genießen“) abhanden gekommen. Denn weshalb sollte es Männer verwehrt werden, Einsichten in seine tiefroten Steinbuck-Erkenntnisse zu zeigen? Sollte er etwa Schandelmeiers vermeintlichen "Ihringer Flop" in Vogtsburg wiederholen? Den „300-Millionen-Mann“ Männer finden zwar inzwischen die Suchmaschinen von Google auf Anhieb, doch Hans-Peter Männer wird nicht mit einer „Steinbuck-Pleite“ in die Geschichte eingehen. Männer kehrt um. Er verabschiedet sich von seinen ursprünglichen Steinbuck-Plänen und hat den Bau eines Luxus-Hotels auf dem Steinbuck abgesagt.

Natürlich bleiben Deal-Macher Hans-Peter Männer nicht 300 Millionen in seiner Kasse, denn er muss den Verkaufserlös für das Männer-Imperium mit den anderen Männer-Männern (Familienmitgliedern und Anteilseignern) teilen und die Anteils-Verkäufer müssen auf den Erlös wohl auch die üblichen Steuern bezahlen. Dennoch dürften Männers derzeit zu den flüssigsten Reichen im Breisgau zählen.

Jetzt dürfte es nur noch um die Verwertung des Steinbuck-Areals und der Steinbuck-Stube gehen; unter anderer Regie. Mutige „Bau-Löwen“ und „Pläne-Spinner“ sind jetzt gefragt. Vielleicht kommt ja auch bald eine „Senioren-Residenz für Millionäre“ auf den Steinbuck. Bürgermeister Schweizer könnte ja schon einmal Eriwan Haub fragen. Der Milliardär setzte sich bekanntlich schon mit einem Weingut auf den Kaiserstuhl. An Männer ging „Schweizers Kelch“ vorüber. Männer hat bereits mit der Steinbuck-Stube für Bischoffingen "Phantasma" gezeigt und dafür finanziell geblutet. 

Autor: Werner Semmler

  (Kaiserstuhl-Tuniberg, Article No. 8974 ISSN 2698-6949)

Created on 12/13/2013 10:35 AM.

  Print article (print view)
 Recommend article by email
 Anonymous remark to an article
 Link to this article
Add article to social bookmarking services:
| More

 

To write comments you have to be logged in.

0 Comment(s)

 


Top of Page

© 2009-2021 Regionalia – Online news for your region – THE ACTIVE MULTIMEDIA MAGAZINEImprint

1/30/2023 3:18:43 PM
Your IP-Address: 44.213.63.130