Regionalia
Staufen
Sunday, November 28, 2021
ISSN 2698-6949
www.Regionalia.de/staufen
THE ACTIVE MULTIMEDIA MAGAZINE

Reader Options

Propose Article

NEW: 1-Klick Abo

User Options

Services

 Service      Contact
  RSS     Imprint
  Translate

             

More Issues

THE MODERN NEWS MAGAZINE
Online news for your region

3rd Party Ads

Recommend article by email

"Mephisto" in St. Peter: Welt-Schauspieler Klaus Maria Brandauer spielt Laudator für „Gottes Schauspieler" Walter Kardinal Kasper.

Am Sonntag, den 21. August 2011 wird Nathan der Weise, Jedermann, Hamlet, Wallenstein, Mephisto, Derrick und James Bond zu Walter Kardinal Kasper und seinen Ehren-Gästen sprechen. Sie werden in der Stimme von Klaus Maria Brandauer rezitieren: „SAG NIEMALS NIE“ - zu Gott und Jesus Christus. Das Exempel mit den zwei ganz außerordentlichen Welt-Schauspielern findet statt vor 160 geladenen Gästen im Fürstensaal des Geistlichen Zentrums der Erzdiözese Freiburg; im ehemaligen Kloster St. Peter im Schwarzwald. Der Titel des Schauspiels lautet: Europäische Kulturpreisverleihung an den „Schauspieler Gottes für Wahrheit und Nächstenliebe“, Seine Eminenz, Walter Kardinal Kasper. Sein Laudator wird Faust-Mephistopheles und Welt-Schauspieler Klaus Maria Brandauer sein. Brandauer spielt jedoch in St. Peter nicht den „Teufel im Fauststoff“, er wirbt nicht für einen „Teufelspakt“ und er schloss auch keine Wette mit „Gottes Kardinal“ (ob er, oder Kasper, ein besserer Seelen-Fischer sei). Der Welt-Star spielt auch nicht, als "Hendrik Höfgen", den „Affen der Macht“; Brandauer zelebriert den „Paredros“ für Kultur. Er spricht nicht als Geist, der stets verneint und zerstört, sondern als Botschafter für Geist MIT Liebe; für Kultur und Kommunikation, die Werke schafft und Menschen ver-eint, statt ver-neint. In dem „ Element“ seiner Lebens-Reife wird Brandauer ein Plädoyer gegen eine materialistische Welt halten. Er wird das Wirken und Epos des Religions-Gelehrten für Wahrheit und Nächstenliebe darstellen. Der Kurien-Kardinal und ehemalige Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen, Prof. Dr. Walter Kasper, erhält den Europäischen Kultur-Kommunikationspreis der Europäischen Kulturstiftung „Pro Europa“. Kasper und Brandauer kennen sich gut und sind sich eng verbunden. Brandauer ist selbst „Europäischer Kulturpreisträger“ und erklärte sich sofort bereit, das Lebenswerk des Kardinals zu würdigen. Ein bisschen „James-Bond-Atmosphäre“ gibt es am Rande: Der „Film-Mephisto“ wird direkt aus dem „Schwarzwald-Himmel“ absteigen; er wird (für den Part mit dem Kardinal) mit einem Helikopter direkt aus Österreich einfliegen. Die Zeremonie beginnt mit einem Pontifikalamt in der Barock-Kirche St. Peter. Es wird durch Walter Kardinal Kasper, Freiburgs Erzbischof Zollitsch und St. Peters Pfarrer Stefan Meisert zelebriert. Die Preis-Verleihung beginnt um 11 Uhr mit einer Einführung durch Erzbischof Dr. Robert Zollitsch. Dem Präsidenten der Europäischen Kulturstiftung, Dr. Ernst Seidel, ist es wiederum gelungen, einen sehr würdigen Preisträger zu bestimmen, und einen ganz außergewöhnlichen Laudator zu gewinnen. Die Preisverleihung ist ein würdiges „Vorspiel“ auf den Super-Event des Besuches von Papst Benedikt, aus dem ehemaligen Benediktinerkloster. Der Leiter des Geistlichen Zentrums, Dr. Arno Zahlauer, hat für St. Peter einen „Volltreffer“ gelandet. Regionalia TV nimmt die Preisverleihung auf und überträgt sie ab 14 Uhr ins weltweite Internet. Die Zugangsadresse lautet: www.regionalia.de
(Autor dieses Artkels: Werner Semmler)
Sender Name:
  E-mail:
You will get a confirmation E-mail to this address.
Receiver E-mail:

 

  Please enter the characters of the following image into the field to the right. This is not case sensitive.
Back to the article

 

© 2009-2021 Regionalia – Online news for your region – THE ACTIVE MULTIMEDIA MAGAZINEImprint

11/28/2021 3:00:30 AM
Your IP-Address: 52.90.49.108