Regionalia
Umkirch
Wednesday, January 19, 2022
ISSN 2698-6949
www.Regionalia.de/umkirch
THE ACTIVE MULTIMEDIA MAGAZINE

Reader Options

Propose Article

NEW: 1-Klick Abo

User Options

Slogan

So schön ist Umkirch: Schauen Sie in die Bilder-Galerie!

Services

 Service      Contact
  RSS     Imprint
  Translate

             

More Issues

THE MODERN NEWS MAGAZINE
Online news for your region

3rd Party Ads

No Comment. Write first comment
News

Zeichnung trifft Malerei - „Begegnungen“ im Umkircher Rathaus

Haben Freude an der Kunst: BM Walter Laub, Marianne Emmenegger und Diethild Herbolzheimer- Böttner (Image: J. W. Steckmeister)

Wo sich Farbe und Form, Zeichnung und Malerei sowie zwei ausgebildete Künstlerinnen begegnen, gibt es allerhand zu sehen. So auch seit Mittwoch, den 13. Januar 2011, im Schloss Büningen in Umkirch. Bürgermeister Walter Laub hat dort vor zahlreichen kunstsinnigen Gästen die Ausstellung „Begegnungen“ der Malerinnen Marianne Emmenegger und Diethild Herbolzheimer- Böttner eröffnet. Die abstrakten Acrylbilder sowie Druckgrafiken und Zeichnungen sind noch bis zum 11. März 2011 im Umkircher Rathaus zu bewundern. 

Die erste Begegnung mit der Bildenden Kunst hatten Marianne Emmenegger und Diethild Herbolzheimer- Böttner nach eigener Aussage „seit sie einen Stift halten können“. Begegnet sind sich die beiden Künstlerinnen aber erst im Jahr 2004, nämlich während ihres Studiums an der Freiburger Freien Hochschule für Grafik Design und Bildende Kunst in der Malereiklasse von Ben Hübsch. Aus der Begegnung der Umkircher Grundschullehrerin mit der Freiburger Lebensmittelchemikerin ist eine inspirierende Freundschaft geworden, die sich in der Ausstellung in „Umkirchs Guter Stube“, so Bürgermeister Walter Laub in seiner Eröffnungsrede, nun erstmals gemeinsam präsentiert.
Gemeinsam ist den beiden Malerinnen auch die Liebe zur abstrakten Acrylmalerei. Während sich aber bei Marianne Emmenegger, der Malerin, „die mit dem Pinsel zeichnet und mit dem Stift malt“ (Walter Laub), Spuren von Landschaft als Inspirationsquelle in Gemälden und Zeichnungen wieder finden lassen, beherrschen die Acrylbilder von Diethild Herbolzheimer- Böttner klar begrenzte Farbflächen. Wirken die Bilder der Musiklehrerin mit Gesangsausbildung Marianne Emmenegger, als würde ein Dirigent den Pinsel führen und man eine Landschaft beispielsweise durch eine verregnete Scheibe betrachten, stellen sich die aneinander gesetzten Farbflächen der Chemikerin Diethild Herbolzheimer- Böttner eher wie ein Blick durch ein Mikroskop dar. Beide Künstlerinnen bringen also gewissermaßen ihren Hauptberuf auch in ihrer Kunst zum Ausdruck. Neben den großformatigen Acrylbildern gibt es im Schloss Büningen auch kleinformatige Grafiken der beiden Künstlerinnen zu sehen. Hier kommt Marianne Emmenegger zurück zu ihren zeichnerischen Ursprüngen, während Diethild Herbolzheimer- Böttner sich der Ätzradierung verschrieben hat. Kein Wunder bei einer Chemikerin, da hier mit Salpetersäure gearbeitet wird. Während bei den Acrylbildern starke Farbigkeit im Vordergrund steht, kommen die Kleinformate bei beiden Künstlerinnen eher dezent und fast monochrom daher.
Über Malerei zu schreiben ist aber etwa so sinnvoll, wie über Essen oder Musik. Besser ist es, sich selbst einen Eindruck zu machen. Die Ausstellung hat von Montag bis Freitag, 8 bis 12 Uhr, Dienstag zusätzlich von 14 bis 16 Uhr und Mittwoch bis 18 Uhr geöffnet.
Bürgermeister Walter Laub und die Künstlerinnen dankten neben den zahlreichen Besuchern/Innen der Vernissage auch den helfenden Händen aus dem Umkircher Rathaus sowie Oktavia Röhl, die die Ausstellungseröffnung mit der Harfe musikalisch umrahmte.
Author:  Julius W. Steckmeister (Umkircher Nachrichten, Article No. 3676 ISSN 2698-6949)

Created on 1/13/2011 4:12 PM.

  Print article (print view)
 Recommend article by email
 Anonymous remark to an article
 Link to this article
Add article to social bookmarking services:
| More


Malerei und Musik: Besucher/Innen der Vernissage und Oktavia Röhl an der Harfe (Image: J. W. Steckmeister)  

Malerinnen vor Malerei: Marianne Emmenegger und Diethild Herbolzheimer- Böttner (v.l.) vor eine Gemälde der Letzteren (Image: J. W. Steckmeister)  

Wie Landschaft durch verregnete Scheiben: Malerei von Marianne Emmenegger (Image: J. W. Steckmeister)  

Gut besuchte Vernissage im Umkircher Rathaus Schloss Büningen (Image: J. W. Steckmeister)  
   
 

To write comments you have to be logged in.

0 Comment(s)

 


Top of Page

© 2009-2021 Regionalia – Online news for your region – THE ACTIVE MULTIMEDIA MAGAZINEImprint

1/19/2022 3:33:30 AM
Your IP-Address: 54.80.252.84